Familienwichteln

0

Alle Jahre wieder.

Und auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder darauf, unsere Liebsten mit einem kleinen Geschenk am Heiligen Abend zu überraschen.

Aber wie fing eigentlich alles an?

Nun, am Anfang stand natürlich die Idee, inspiriert durch einen Artikel im Internet. Da hat nämlich jemand beschrieben, wie seine Familie und er sich am Heiligabend eine kleine Freude macht.

Okay, im Laufe der Jahre hat sich der Ablauf ein wenig verändert. Zu Beginn z. B. brachte jeder ein Geschenk im einem vorher festgelegten Wert mit- es sollte ja für alle gerecht und „gleichwertig“ sein. Nachdem ein männlicher Teilnehmer dann eine Tischdecke bekam und eine Dame ein „After- Shave“ war die Freude darüber ein wenig gedämpft. Im nächsten Jahr war es dann ein wenig modifizierter- „Damen“ und „Herren“- Geschenke waren nun gekennzeichnet, aber diese Variante war auch noch nicht so „das Gelbe vom Ei“…

Dann wurden im Vorfeld die zu Beschenkenden per verdecktem Losentscheid ermittelt- das gefiel schon besser. Aber noch immer war die quälende Frage, ob es dem Beschenkten denn auch gefällt (was natürlich keiner zugab, wenn es so war).

Aber jetzt haben wir seit drei Jahren „die“ Variante gefunden, die derzeit das „non-plus-ultra“ darstellt: gültig ist immer noch das „Losverfahren“ bei dem jeder Wichtel seinen zu Beschenkenden ermittelt, aber zusätzlich hat der Geschenkempfänger drei Wünsche zu äussern, die neben seinem Namen auf dem Los vermerkt werden und dem Wichtel die Wahl des Geschenks natürlich erheblich erleichtert. Somit bekommt auch keiner ein Geschenk, das er sich nicht gewünscht hat oder gebrauchen kann.

Das Ganze läuft dann so ab: einer beginnt (na klar) und beschenkt seinen Empfänger, dieser packt vor allen sein Geschenk aus und beschenkt dann sein gezogenes „Wichtelkind“ usw usw… Uns allen macht das sehr viel Spaß und bringt Abwechslung in den Abend- schließlich will man ausser gutem Essen und Trinken ja auch ein wenig Spaß haben.

Tipp: wenn jeder sein „Wichtelkind“ geheim hält (wir losen das immer kurz vor dem 1. Advent aus) macht es noch mehr Spaß und spannender wird’s auch…

miesschlechtna ja...gutsuper! (No Ratings Yet)
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Sie können diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*